News

49. Internationale Dortmunder Schachtage:  Schachfestival mit sieben außergewöhnlichen Events

Zwei Weltmeister und zahlreiche Großmeister im Kongresszentrum der Westfalenhallen

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr, wird das NC World Masters im Juli 2022 in Dortmund erweitert: Die beiden Schachweltmeister Wladimir Kramnik und Viswanathan Anand treffen im Rahmen eines doppelrundigen Turniers auf zwei weitere starke Großmeister:

den Sieger des NC Sparkassen Online Opens 2021 Krishnan Sasikiran (Indien) und Lokalmatador Daniel Fridman (Deutschland). Das Turnier wird nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr im Zeichen der innovativen Schachvariante ohne Rochade stehen

Außerdem messen sich deutsche Topspieler mit Internationalen Großmeistern beim Deutschland Grand Prix. Die offenen Turniere kehren als Sparkassen Open A und B zurück, so dass jeder Schachbegeisterte die Chance hat selbst teilzunehmen. Zusammen mit den Sportland NRW Jugend Cups finden zahlreiche Events vom 16. – 24. Juli 2022 im Kongresszentrum der Westfalenhallen im Herzen des Ruhrgebiets statt.

„Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr, freuen wir uns auf ein großes Schachereignis in der Tradition der 90er Jahre. Neben dem Duell der Weltmeister wollen wir in diesem Jahr wieder den Rahmen für große Offene Turniere bieten. Unser Ziel ist es den Teilnahmerekord aus dem Jahre 1992 mit 541 Spielerinnen und Spielern zu brechen“, blickt Veranstaltungsleiter Carsten Hensel auf die 49. Internationalen Dortmunder Schachtage voraus. Dem gesamten Team sei es ein Anliegen, Schachspieler aus nah und fern in Dortmund zu begrüßen und ihnen die Möglichkeit zu geben, einige der größten Spieler aller Zeiten hautnah zu erleben.“

Veranstaltungsgrafik Internationale Dortmunder Schachtage 2022

NC World Masters mit zweiter Auflage im Blickpunkt

Nach seinem Sieg im vergangenen Jahr will der 15. Schachweltmeister Viswanathan Anand seinen Titel im innovativen Modus des "No-Castling Chess" verteidigen. In dem doppelrundigen Turnier trifft er erneut mit klassischer Zeitkontrolle auf den 14. Schachweltmeister Wladimir Kramnik. Erweitert wird das Teilnehmerfeld durch den Sieger des Sparkassen Online Open 2021 im NC-Schach, Krishnan Sasikiran aus Indien. Der vierte Teilnehmer ist der deutsche Spitzengroßmeister Daniel Fridman aus dem Ruhrgebiet, Mannschaftseuropameister mit Deutschland 2011.

"No-Castling Chess" ist die Idee von Wladimir Kramnik, der mit dem weltweit führenden Unternehmen für künstliche Intelligenz (KI) DeepMind und dessen System AlphaZero zusammenarbeitete, um die Möglichkeiten der Variante zu erforschen. DeepMind wird das No-Castling-Turnier erneut unterstützen.

Partien, die mit der Regeländerung gespielt wurden, begeisterten sowohl Spieler, Zuschauer als auch die Teilnehmer des Online-Open im vergangenen Jahr. Demis Hassabis, CEO und Gründer von DeepMind, sagt: "Es war unglaublich spannend zu sehen, wie Weltklassespieler wie Wladimir Kramnik und Viswanathan Anand die von AlphaZero erforschte No-Castling-Schachvariante spielten. Die Partien waren frisch und originell [mit einigen unglaublichen Königszügen]. Ich freue mich darauf, das diesjährige erweiterte Turnier in Dortmund zu sehen und hoffe, dass die Partien die Fantasie von Schachspielern überall anregen werden."

Deutschland Grand Prix und NRW Jugend Cup

Als ein zweites Veranstaltungshighlight wird wie im letzten Jahr der „Deutschland Grand Prix“ ausgetragen. Junge deutsche Nationalspieler werden sich mit der erweiterten Weltelite im klassischen Schach messen.

Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky hat bereits Zusagen des Vorjahressiegers Pawel Eljanow (Ukraine) und des stark aufspielenden Vizesiegers Dmitrij Kollars (Deutschland). Insgesamt werden sich sieben eingeladene Großmeister im Deutschland Grand Prix messen. Die ungerade Anzahl der teilnehmenden Spieler sorgt für eine besondere Freude der Schachfans: Der spielfreie Teilnehmer wird als Co-Kommentator vor Ort die laufenden Partien live mitkommentieren. Damit wird er dann jeweils Hauptkommentator Artur Jussupow (Deutschland) unterstützen. Jussupow ist eine Größe im nationalen und internationalen Schach, stand als Top Ten Spieler selbst drei Mal im Semifinale bei Weltmeisterschaften und gilt als einer der populärsten Schachtrainer und Schachautoren weltweit.

Mit den Sportland NRW Cups werden zwei weitere bekannte Formate aus dem Vorjahr weiterentwickelt. Es wird deutschen Nachwuchstalenten die Möglichkeit gegeben, sich mit starken Titelträgern zu messen und Titelnormen zu erspielen. Neben einem 10-köpfigen Rundenturnier wird ein Sportland NRW Mädchen Cup durchgeführt, um auch den weiblichen Nachwuchs besonders zu fördern. Beide Turniere werden durch das Land NRW und seine Initiative „Sportland NRW“ unterstützt.

Teilnehmerrekord durch Sparkassen Open angestrebt

Der Verein „Initiative Pro Schach“ (IPS) mit seinem Vorsitzenden Stefan Koth und Veranstaltungsleiter Carsten Hensel an der Spitze will nicht nur Eliteschach fördern, sondern auch Breitenschach im Rahmen der Sparkassen Chess Trophy platzieren. Hierfür kehren Sparkassen Open A und B in diesem Jahr zurück: Es wird sowohl ein offenes A-Open ab einer Spielstärke von 1900 DWZ/Elo, als auch ein B-Open für Spieler bis 1900 DWZ/Elo im Kongresszentrum der Westfalenhallen Dortmund stattfinden.

Neben Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky konnte für die Organisation der offenen Turniere Christian Jochmann als Turnierleiter gewonnen werden. IPS e.V. strebt als Veranstalter einen neuen Teilnahmerekord an. Bei der legendären Veranstaltung 1992 – den 20. Internationalen Dortmunder Schachtagen – waren insgesamt 541 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an gleicher Stelle in den verschiedenen Leistungsklassen der offenen Turniere am Tisch. In diesem Jahr ist das Ziel die Teilnahme von 600 Schachspielern.

Sparkassen NC Online Open zum Auftakt    

Bereits im Vorfeld der Events vor Ort, wird ein großes digitales Turnier zum zweiten Mal angeboten: Das Sparkassen NC Online Open. Es wird auf den Servern von lichess.org weltweit zugänglich sein und im rochadefreien Schach mit kurzen Bedenkzeiten stattfinden. Das Turnier war bereits 2021 prominent besetzt und der Sieger Sasikiran spielte sich ins Rampenlicht, sodass er nun zum NC World Masters eingeladen ist. Das Event bietet jedem die Chance, sich im innovativen No-Castling Chess auszuprobieren, und wird weitere spannende Erkenntnisse in diesem Format liefern.

Das Turnier wird zeitlich den physischen Ereignissen in den Westfalenhallen vorgezogen, aller Voraussicht nach findet es im Mai/Juni 2022 bei lichess.org. statt. Es wird drei offene Vorrundenturniere im Schweizer System geben. Die besten Spielerinnen und Spieler der Vorrunden qualifizieren sich für das große Finale. Weitere Details hierzu, inklusive der exakten Timeline und der Ausschreibung werden von IPS rechtzeitig bekanntgegeben.

Live-Streaming mit hochklassiger Besetzung 

Seit dem letzten Jahr wurde nicht nur das sportliche Konzept revolutioniert, sondern auch die gesamte Kommunikation gemeinsam mit den genannten Partnern intensiviert. Nach den populären Interviewvideos aus dem letzten Jahr, wird 2022 ein hochklassiger Livekommentar direkt vom Spielort hinzukommen. Neben Jussupow werden sich Sebastian Hensel als technischer Leiter und Patrick Zelbel als Pressesprecher um die Kommunikation kümmern. Unterstützt wird das Team dabei von Fiona Steil-Antoni (Luxemburg). Sie ist nicht nur selbst starke Schachspielerin, sondern als Kommentatorin, Streamerin und Bloggerin eine international renommierte Persönlichkeit im Schach. Darüber hinaus konnten der ehemalige Blindschach-Weltrekordler Marc Lang und Nicolas Lagassé für das Team gewonnen werden. 


Hygienekonzept für eine sichere Veranstaltung

Es gelten die zum Zeitpunkt des Turniers gültigen Bestimmungen, an die wir als Veranstalter gebunden sind. Sollten diese für einzelne Teilnehmer die Teilnahme unmöglich machen, erstatten wir nach einer entsprechenden Mitteilung vor Turnierbeginn selbstverständlich das Startgeld zurück. Wenn Sie aus dem Ausland anreisen, beachten Sie bitte auch die geltenden Reisebestimmungen und ggf. Ihren gültigen Impfstatus.

Alle weiteren Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsort entwickelt. Eine leistungsstarke Filter- und Lüftungsanlage wird

dafür sorgen, dass die Luft mehrmals stündlich ausgewechselt wird. Sparkassen Open A und B werden zeitlich getrennt, sodass große Abstände zwischen den jeweiligen Brettern gewährleistet sind und die Teilnehmer nicht zu eng aneinander sitzen. Über Vorgaben für Teilnehmer und Besucher wird IPS die Interessenten regelmäßig auf dem Laufenden halten.

Als Rahmenprogramm ist am Ruhetag, Donnerstag, 21. Juli, ein Abend mit den teilnehmenden Stars und eingeladenen Gästen geplant. Dabei engagiert sich Sabine Oecking als künstlerische Leitung der Veranstaltung.

Teilnahme von Russen und Weißrussen

Im Einklang mit der Praxis des Weltverbandes FIDE, des Deutschen Schachbundes und vergleichbarer Turnierveranstalter sind Schachspielerinnen und Schachspieler aus Russland und Weißrussland in Individualwettbewerben grundsätzlich startberechtigt. Danach treten diese unter der neutralen Flagge der FIDE an.

Dies gilt für Teilnahmen an den bereits ausgeschriebenen offenen Turnieren und einem geplanten Online-Open im NC Format und ebenso für die Teilnahme von Belarussen und Russen im Rahmen der geschlossenen Turniere NC World Masters, Deutschland Grand Prix sowie der NRW Jugendcups (Jungen und Mädchen). Alle Wettbewerbe werden im Einklang mit der entsprechenden Praxis des Weltverbandes durchgeführt.

IPS e.V. erfüllt als Veranstalter bereits bestehende Verträge und Vereinbarungen nach diesen Maßgaben, solange das deutsche Recht dieser Verfahrensweise nicht entgegensteht.  

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle einer Ablehnung gegebenenfalls nicht alle Funktionen der Website nutzen können.