Mateusz Bartel ist ob seiner dynamischen Spielweise ein gern gesehener Gast auf Schachturnieren und dementsprechend freuen sich die Organisatoren über die Teilnahme des 35-jährigen polnischen Großmeisters bei der Sparkassen Chess Trophy. Für Bartel ist es nach 2012 das zweite Mal, dass er in Dortmund dabei ist. Vor acht Jahren qualifizierte er sich durch den Sieg beim Aeroflot-Open für das Großmeisterturnier. In diesem Jahr nahm er die persönliche Einladung an.

Andreas Jagodzinsky ist Turnierdirektor der Sparkassen Chess Trophy. Mit den folgenden fünf Fragen stellen wir ihn ein wenig vor und geben Einblicke in seine Arbeit.

Andreas Jagodzinsky PK 2020 01 31
Andreas Jagodzinsky bei der Pressekonferenz am 31 Januar im Hause des Titelsponsors Sparkasse Dortmund | Foto: Guido Kohlen

Daniel Fridman gehört seit vielen Jahren zu den stärksten Spielern in Deutschland. Der gebürtige Lette, der am 15. Februar seinen 44. Geburstag feiert, ist im Prinzip der Lokalmatador bei der Sparkassen Chess Trophy, denn er lebt seit 1999 im benachbarten Bochum. Seine Frau Anna Zatonskih, die mit einer aktuellen Elo-Zahl von 2425 selbst eine sehr starke Schachspielerin ist, zog später zu ihm ins Ruhrgebiet und zusammen haben sie zwei Kinder.

Sparkassen Chess Trophy 2020 mit nationalen Stars und internationaler Besetzung

Die deutschen Fans erwartet im Sommer ein großes Schachfestival im Herzen des Ruhrgebiets: Die 48. Internationalen Dortmunder Schachtage finden vom 15. bis 19. Juli im Kongresszentrum der Westfalenhallen statt. Verbunden mit dem Umzug von der Brückstraße ist auch die Änderung des Namens in Sparkassen Chess Trophy und ein neues Corporate Design.

„Wir freuen uns sehr in die Westfalenhallen zurückzukehren. Hier feierte das prestigeträchtigste Schachturnier Deutschlands seine bedeutendsten Ereignisse“, blickt der neue Veranstaltungsleiter Carsten Hensel auf große Highlights zurück. Hensel löst ab diesem Jahr Gerd Kolbe ab, der sich nach der letztjährigen Veranstaltung zurückgezogen hat. Gerd Kolbe war in dieser Funktion 27 Jahre tätig und hat sich dabei um die Dortmunder Schachtage große Verdienste erworben.

Liebe Schachfreunde,

hiermit laden wir euch herzlich zur Sparkassen Chess Trophy ein! Im Herzen des Ruhrgebiets erwartet euch ein Festival mit drei offenen Turnieren, die nach Spielstärke unterteilt sind. Der Preisfonds beträgt insgesamt 50.000 Euro und allein auf den Sieger im A-Open warten 10.000 Euro!

Unser Team legt Wert auf die Teilnahme von zahlreichen deutschen Spitzen- und den besten Nachwuchsspielern. Dortmunds neuer Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky: „Nationale und internationale Stars werden antreten. Das Erreichen der begehrten Titelnormen ist ab diesem Jahr wieder möglich.“

Der Festivalcharakter der Schachtage steht also ab sofort im Vordergrund: Stars und Sternchen, Profi- und Hobbyspieler, Männlein wie Weiblein – alle Schachenthusiasten spielen wieder unter einem Dach. Die 48. Internationalen Dortmunder Schachtage gastieren dabei nach mehreren Jahren der Abstinenz in den Westfalenhallen, gleich neben dem Westfalenpark, wo das Festival 1973 seine Premiere feierte. 2002 folgte am jetzigen Spielort mit dem Kandidatenturnier einer der größten Höhepunkte der deutschen Schachgeschichte.

Westfalenhallen | Foto Stefanie Kleemann, Dortmund-Agentur

„Wir freuen uns sehr in die Westfalenhallen zurückzukehren. Das prestigeträchtigste Schachturnier Deutschlands organisierte hier 1992 und 2002 seine bedeutendsten Ereignisse“, blickt Carsten Hensel auf große Highlights zurück.

Hensel, der als Manager die Karrieren von Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik und Großmeister Peter Leko begleitete, gehört zum neuen Team des Vereins „Initiative Pro Schach e.V. (IPS)“, das die Sparkassen Chess Trophy in Zukunft veranstaltet. Mit im Boot ist auch der Rekordsieger von Dortmund Wladimir Kramnik, der als Schach-Botschafter internationale Beziehungen für Dortmund pflegt und auch konzeptionell mit Rat und Tat zur Seite steht.

Unter der Leitung des Vorsitzenden Stefan Koth hat es sich IPS zur Aufgabe gemacht, das Festival wieder in altem Glanz erscheinen zu lassen. Dazu zählt auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm in den Bereichen Kunst, Literatur und Schachartikel. IPS arbeitet dabei auf das 50. Jubiläum der Internationalen Dortmunder Schachtage im Jahr 2022 hin.

Sichert euch eure Teilnahme an der Sparkassen Chess Trophy durch eine frühzeitige Anmeldung und schreibt mit uns ein Stück Dortmunder Schachgeschichte! Der Dank gilt all unseren Partnern, allen voran der Sparkasse Dortmund, der Stadt Dortmund und dem Kongresszentrum Westfalenhallen, ohne die ein solches Festival nicht machbar wäre.

Wir freuen uns auf euch!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.