chesstrophy sieger 180721 DSF0229Besondere Ehrung für Bernfried Schultz und Uwe Lenser

Nicht nur die Sieger der Sparkassen Chess Trophy standen im Rahmen der Siegerehrung der 48. Internationalen Dortmunder Schachtage im Atelier Oecking im Rampenlicht, sondern auch langjährige Organisatoren der Schachtage.

Thomas Weischede, Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft, war zur Sparkassen Chess Trophy zu Gast und hatte einen "Viktor" im Gepäck. Mit dem Viktor ehrt die Emanuel Lasker Gesellschaft besondere Leistungen im Schachsport. Benannt ist dieser "Oscar des Schachs" nach dem Ehrenmitglied der Gesellschaft, Viktor Korchnoi, der selbst bis ins hohe Alter einer der besten Schachspieler der Welt war. Diese hochwertige Ehrung erhielt in diesem Jahr Stefan Koth, der 20 Jahre lang als Turnierdirektor der Internationalen Dortmunder Schachtage für hochkarätige Großmeisterturniere in Dortmund sorgte. Damit trägt er großen Anteil am traditionsreichsten deutschen Schachfestival. Viele Spieler wurden durch sein Engagement gefördert und Dortmund als Schachhochburg bekannt in der ganzen Welt. Neben der Funktion als Turnierdirektor organisierte er außerdem als Matchdirektor das WM-Match zwischen Wladimir Kramnik und Viswanathan Anand in Bonn 2008. 

Nach 20 Jahren in der Funktion gab er den Posten des Turnierdirektors nun an Andreas Jagodzinsky ab. Er bleibt allerdings aktiv in der Organisation und leitet die "Initiative Pro Schach" nun als Geschäftsführer. Stefan Koth hat weiterhin stets für jedes Mitglied des Organisationsteams und jeden Spieler ein offenes Ohr und freute sich sehr über die Ehre des "Viktors".

 

chesstrophy sieger 180721 DSF0256Stefan Koth selbst hatte noch eine Überraschung für zwei wichtige Stützen der Internationalen Dortmunder Schachtage bereit. Die reibungslosen Veranstaltungen der letzten 48 Ausgaben hätten nie ohne ehrenamtliche Helfer funktioniert. Zwei von ihnen sind seit 30 Jahren (!) dabei: Bernfried Schultz und Uwe Lenser. Beide sind schachbegeistert, sind die bekannten Gesicher am Einlass der Veranstaltung und sind für jede Problemstellung hilfsbereit. Dafür sind ihnen Organisation und Spieler überaus dankbar. Wir hoffen und gehen davon aus, dass sie bei den 49. Internationalen Dortmunder Schachtagen 2022 dann wieder Spieler des Opens und Zuschauer persönlich empfangen können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.