chesstrophy sieger 180721 DSF0202Prominente Gäste und einzigartige Atmosphäre im Atelier Oecking

Nachdem die Entscheidungen in allen Events am Sonntag gefallen waren, fuhren die Spieler vom Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhallen ins nahe gelegene Atelier Oecking in Dortmund Huckarde. Dort stand die Siegerehrung der 48. Internationalen Dortmunder Schachtage an und der passende Rahmen wurde durch Bilder von Sabine Oecking geschaffen. Bürgermeister Norbert Schilff und Jörg Busatta als Vorstandsmitglied der Sparkasse Dortmund besuchten die Siegerehrung und begrüßten die Anwesenden. Veranstaltungsleiter Carsten Hensel zog ein kurzes positives Fazit, sprach über die kommenden Jahre und bedanke sich herzlich bei der jahrelangen Unterstützung der Hauptsponsoren. 

Der Abend wurde moderiert von Michael Hendriks, bekannter Radiomoderator bei Radio 91.2. Die Siegerehrungen wurden eingeleitet von Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky. 

Viswanathan Anand wurde für seinen Sieg im No Castling World Masters gegen Wladimir Kramnik von Dr. Reinhard Rauball geehrt. Rauball und Jagodzinsky bedankten sich auch beim Verlierer des Matches mit einem Preis, denn beide Spieler zeigten tolles und innovatives Schach, welches Zuschauer weltweit begeisterte. 

chesstrophy sieger 180721 DSF1201Anschließend ehrte Jörg Busatta vom Titelsponsor der Sparkassen Chess Trophy die Sieger im Deutschland Grand Prix: Auf Platz 3 Daniel Fridman, auf dem zweiten Platz die Überraschung des Turniers Dmitrij Kollars und den verdienten alleinigen Sieger Pawel Eljanow. Der Kampfgeist von Eljanow in der finalen Partie zahlte sich aus, denn diese gewann er nach über 5 Stunden zum Turniersieg. Währenddessen beeindruckte der erst kurz vor Beginn in das Turnier nachgerückte Kollars nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch mit attraktivem Schach und sympathischen Stimmen nach seinen Partien. 

https://www.youtube.com/watch?v=XxShCFoP_Vo

 

chesstrophy sieger 180721 DSF1213Die Sieger im Sportland NRW Cup wurden vom Präsidenten des Schachbundes NRW Ralf Chadt-Rausch geehrt. Turnierfavorit GM Mihail Saltaev konnte am Ende auf dem dritten Platz das Turnier beenden. IM Thomas Beerdsen aus den Niederlangen sprang mit einem Schlussrundensieg gegen den gut aufgelegten FM Alexander Krastev noch auf Platz 2. Der Sieger FM Ruben Gideon Köllner freute sich nicht nur über den Preis, sondern vor allem über seine zweite Norm zur Erreichung des Titels "Internationaler Meister".

Der Sportland NRW Mädchen Cup wurde von Melanie Müdder am Ende souverän gewonnen. Amina Fock spielte sich mit 6 Punkten aus 9 Partien und der besseren Feinwertung auf den zweiten Platz. Sie überholte die lange führende erst 13-jährige Michelle Trunz damit in der letzten Runde. Die Siegerinnen wurden von den beiden lebenden Legenden Wladimir Kramnik und Vishy Anand geehrt und freuten sich somit über ganz besondere Bilder mit den Weltmeistern. 

chesstrophy sieger 180721 DSF1220
Alle Fotos von Christian Lünig, Arbeitsblende

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.