Eröffnungszug min

Sparkassen Chess Trophy mit spektakulärem zweiten Tag

Die erste Partie im NC World Masters der 48. Internationalen Dortmunder Schachtage eröffnete der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Dortmund unter den Augen von Bürgermeister Norbert Schilff für den 15. Schachweltmeister Vishy Anand gegen den 14. Schachweltmeister Wladimir Kramnik. Die beiden lebenden Legenden spielen mit klassischer Bedenkzeit im innovativen Modus des Schachs ohne Rochade, einer Idee der weltweit führenden Unternehmung zur Entwicklung künstlicher Intelligenz AlphaZero, welche in Dortmund erstmals auf höchstem Niveau gespielt wird.

Die erste Partie konnte alles halten, was sie auf dem Papier versprach: Nach wenigen Zügen entstand ein sehr komplexer Stellungstyp und beide Seiten versuchten dynamisch zu spielen. Kramnik öffnete die h-Linie für seinen Turm, doch überließ Anand die Zentrumskontrolle. Dadurch konnte Anand im Mittelspiel einen Zentrumsbauern gewinnen. Die Partie blieb scharf, doch Anand konnte im 33. Zug nach taktischen Verwicklungen den schwarzfeldrigen Läufer fangen und den Vorteil zum Sieg verwerten.

Foto: Christian Lünig, Arbeitsblende

Währenddessen spielt Dmitrij Kollars weiter groß im Deutschland Grand Prix auf und gewann nach langem Kampf die Nachmittagsrunde im Endspiel gegen Mateusz Bartel mit den schwarzen Figuren und ist damit geteilter Führender. Pawel Eljanow kommt ebenfalls nach zwei starken Tagen auf 2,5 Punkte. Alle Großmeister geben nach Gelegenheit Einblicke in ihre Partien und die Videos werden auf YouTube veröffentlicht:

https://www.youtube.com/channel/UCxV0ITPKLXwqLTLAVA026zw/

Ergebnisse der dritten Runde im Deutschland Grand Prix:

Heimann – Kamsky ½ - ½
Keymer – Kasimjanov 1 – 0  
Meier – Eljanow ½ - ½
Bartel – Kollars 0 – 1
Fridman – Ponomarjow ½ - ½

Tabelle:

1. Eljanow 2,5 / 3
2. Kollars 2,5 / 3
3. Fridman 2 / 3
4. Kamsky 1,5 / 3
5. Ponomariov 1,5 / 3
6. Meier 1,5 / 3
7. Keymer 1 / 3
8. Kasimdzhanov 1 / 3
9. Heimann 1 / 3
10. Bartel 0,5 / 3

Morgen steht der nächste spektakuläre Tag in Dortmund an: Zwei Runden im Deutschland Grand Prix und den Sportland NRW Cups, sowie eine Weißpartie von Wladimir Kramnik gegen Viswanathan Anand im "No Castling Chess."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.